Dr. med. Gabriele du Bois vom Deutschen Ärztinnenbund e.V. (DÄB) zur Vorsitzenden der gemeinsamen PID-Ethikkommission gewählt

Dr. med. Gabriele du Bois
Foto: privat
Die gemeinsame PID-Ethikkommission der Länder Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen und Thüringen zur Durchführung der Präimplantationsdiagnostik (PID) hat sich am 15. Juli 2015 konstituiert. Sie wurde gemäß Staatsvertrag bei der Landesärztekammer Baden-Württemberg eingerichtet.

Dr. med. Christiane Groß, M.A., Präsidentin des Deutschen Ärztinnenbundes: „Im Namen des DÄB möchte ich unserer Kollegin herzlich zur Wahl gratulieren. Dr. med. Gabriele du Bois ist seit vielen Jahren im Ethikausschuss des Deutschen Ärztinnenbundes aktiv, um zu aktuellen Themen aus Sicht des Ärztinnenbundes Stellung zu nehmen und seit 2011 dessen erste Vorsitzende. 2014 hat sie für den Ausschuss ein Positionspapier zur Priorisierung medizinischer Leistungen verfasst. Wir schätzen ihre fachliche und menschliche Kompetenz sehr und wünschen ihr viel Erfolg bei ihrer neuen Aufgabe“.

Die PID-Ethikkommission hat die Aufgabe, Anträge auf Durchführung einer Präimplantationsdiagnostik zu bewerten. Nach dem Willen des Gesetzgebers ist eine solche Behandlung nur ausnahmsweise und nur unter strengen Voraussetzungen zuzulassen. Der Kommission gehören acht Mitglieder an: Vier medizinische Sachverständige aus den durch die PID berührten Fachrichtungen, jeweils ein Sachverständiger oder eine Sachverständige der Fachrichtungen Ethik und der Fachrichtung Recht. Ferner jeweils ein Vertreter einer Organisation, die sich maßgeblich für die Wahrnehmung der Interessen der Patienten engagiert sowie ein Vertreter einer Organisation, die sich maßgeblich für die Wahrnehmung der Interessen der Selbsthilfe der Menschen mit Behinderung engagiert. Jedes Mitglied hat zwei Stellvertreter.

Zur Kommissions-Vorsitzenden wählten die Mitglieder einstimmig Dr. med. Gabriele du Bois, Fachärztin für Humangenetik aus Böblingen.
Mehr zum Thema