Netzwerk leitende Ärztinnen in DÄB – virtueller Stammtisch

14.05.2022 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr
Online
Die Übernahme ärztlicher Führungsaufgaben – i.d.R. in einer Klinik – kann einen Karriereschritt mit gestiegenem persönlichen Einfluss und Gestaltungsmöglichkeiten bedeuten. Gleichzeitig ist damit eine höhere Verantwortung und oft auch eine höhere Arbeitsbelastung verbunden.

Wichtigste Verantwortungsbereiche für leitende Ärztinnen, wie z.B. Ober- und Chefärztinnen, sind die medizinische Leistungserbringung in Zeiten des Ärztemangels mit Personalgewinnung, ärztlicher Fort- und Weiterbildung und Kompetenzentwicklung sowie die wirtschaftliche Führung der ärztlichen und funktionstechnischen Bereiche. Zudem können auch die Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses, Aufgaben in der akademischen Selbstverwaltung und die Akquise von Forschungsgeldern hinzukommen. Ein Teil der Aufgaben gehen über den originären ärztlichen Kompetenzbereich hinaus und können Kenntnisse rechtlicher und ökonomischer Rahmenbedingungen der Gesundheitsversorgung wie Krankenhausplanung, Datenschutz, Hygiene, ärztliches Berufsrecht aber auch der Hochschullandschaft erfordern.

Weiterhin sind unterschiedliche Erwartungen der jeweiligen Träger (privat, öffentlich, kirchlich) bezüglich der medizinischen, strategischen und organisatorischen Weiterentwicklung der Klinik oder der Abteilung mit eigenen ärztlichen, ethischen und persönlichen Zielen abzugleichen und in das Team zu kommunizieren.

Herausforderungen beginnen mit dem Abschluss eines Arbeitsvertrages und ggf. von Zielvereinbarung und führen über nach wie vor zunehmende Dokumentationsaufgaben, Qualitätssicherungsmaßnahmen, Teambuilding, Bewältigung des Arbeitsalltages bis hin zur Komplexität durch Digitalisierung, Automatisierung, Robotik, Big Data und künstliche Intelligenz.

Wie können Ärztinnen erfolgreich in einem, an männlichen Bedürfnissen ausgerichteten und von männlichen Strukturen geprägten, System führen? Vorurteile gegen Frauen in Führungspositionen sind nach wie vor weit verbreitet und jede einzelne Kollegin sollte für sie stimmige Strategien für eine erfolgreiche Führung entwickeln. Mit unserem Austausch und Coaching-Angeboten wollen wir darin unterstützen.

Herzliche Einladung zum Netzwerk der Leitenden Ärztinnen im DÄB!

Liebe Kolleginnen,

bei den virtuellen Treffen / Supervisionen für Mentorinnen im vergangenen Jahr wurde der Wunsch deutlich, für leitende Ärztinnen eine Plattform zu schaffen.

Im neu konstituierten Ausschuss Mentoring der aktuellen DÄB-Vorstandsperiode 2021-2025 haben wir nun beschlossen, zweimal jährlich ein solches Treffen nach Art eines Stammtisches anzubieten. Kollegialer Austausch und Vernetzung, Tipps oder einfach nur Bestätigung und Unterstützung können hilfreich sein und sind ausdrücklich erwünscht.

Sollte sich der Wunsch oder die Notwendigkeit eines anderen Formats, anderer Tage oder Uhrzeiten ergeben, kann z.B. ein Einzelcoaching durch unser neues Mitglied im Mentoring-Ausschuss, Frau Prof. Dr. Cordula Zehm-Schmolke oder ggfs. durch andere Coaching-Expertinnen des DÄB vermittelt werden. Selbstverständlich gilt hier – wie auch im Mentoring-Prozess – die Vertraulichkeit.

Es werden 2022 folgende Termine angeboten:
  • Samstag, den 14.05.2022, von 09.00-11.00 Uhr
  • Samstag, den 05.11.2022, von 09.00-11.00 Uhr
Für die Durchführung verantwortlich:
PD Dr. Doreen Richardt
Oberärztin Herz- und thorakale Gefäßchirurgie
Mitglied im Ausschuss Mentoring des DÄB
Mehr zum Thema