2021 (Auswahl)

Bericht über das Seminar des Jungen Forums „Wie ich mir meine Freiräume schaffe und erhalte – Ressourcenorientiertes Selbstmanagement mit dem Zürcher Ressourcenmodell (ZRM ®)“

Ziel der Veranstaltungam 15./16.05.2021 p { margin-bottom: 0.25cm; direction: ltr; line-height: 115%; text-align: left; orphans: 2; widows: 2; background: transparent } war es, junge Ärztinnen und Studentinnen in ihrer beruflichen Ausübung zu unterstützen, indem es eine Anleitung zum ressourcenorientiertem Selbstmanagement bietet. Mehr
2020 (Auswahl)
2019 (Auswahl)

Bericht zum Workshop des Jungen Forums „Karriere zwischen Wunsch, Potential und Wirklichkeit“ beim 36. Kongress des DÄB in Erfurt

Ziel der Veranstaltung war es, junge Ärztinnen und Medizinstudentinnen in ihrer Tätigkeit und bei der Karriereplanung zu unterstützen. Insbesondere die Förderung von Frauen in der Medizin und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf stellen aktuell eine wesentliche Herausforderung unseres Gesundheitssystems dar. Speziell Frauen müssen häufig einen Spagat zwischen beruflicher Entwicklung und Familienplanung machen. Mehr

DÄB-Kollegin Anne Beer beim Kongress des Weltärztinnenbundes in New York

"Medical Women, Abassadors of Change in a Challenging Global World": Unter diesem Motto stand der Centennial Congress des Weltärztinnenbundes (MWIA) Ende Juli 2019 in New York. Dort hielt ich meinen ersten Vortrag vor internationalem Publikum. Mein Thema: "Preventing Burnout by Reducing Feelings of Guilt and Increasing Resilience". Mehr

DÄB-Kollegin Dr. med. Viyan Sido bei der UN in New York

Ein wichtiges Forum für die internationale Gleichstellungspolitik ist die UN-Kommission für die Rechtstellung der Frau (Commission on the status of the women) in New York. In diesem Jahr standen bei der 63. Frauenrechtskommission (CSW) besonders Themen, wie "Sozialschutzsysteme, Zugang zu öffentlichen Dienstleistungen und nachhaltige Infrastrukturen für die Gleichstellung der Geschlechter" im Mittelpunkt. Ich durfte als Mitglied von UN- Women Teil der diesjährigen Delegation sein und im März nach New York reisen und an der Frauenrechtskommission teilnehmen. Mehr

Berufliches Wiedereingliederungsmanagement

Im Februar 2019 hat sich die Lübecker Regionalgruppe zu einem besonderen Thema getroffen: Ein Thema, das uns allen im Alltag als Ärztin in der Beratung unserer Patientinnen und Patienten, als Arbeitgeberinnen und auch als Arbeitnehmerinnen begegnen kann. Ein Thema, das trocken klingt, aber uns durch die Referentin Sabine-Zalimoon Wackernagel großartig näher gebracht wurde. Mehr

Die Rolle der Frau in der Medizin: Herausforderungen im Alltag in Klinik und Praxis

Im Februar 2019 fand in Bielefeld eine gemeinsame Veranstaltung der Regionalgruppe Münster des Deutschen Ärztinnenbundes und dem Medizinischen Institut für transkulturelle Kompetenz (MIK) statt. Die Veranstaltung wurde gemeinsam von Dr. med. univ. Solmaz Golsabahi-Broclawski, Leiterin des MIK, und Frau Prof. Dr. med. rer. pol. Bettina Pfleiderer, Vorsitzende der Regionalgruppe Münster, organisiert. Die wissenschaftliche Leitung hatte Dr. med. Solmaz Golsabahi-Broclawski. Mehr

18. Tagung des Forum 40plus vom 2.-4. Oktober 2018 in Augsburg

15 Ärztinnen trafen sich in Augsburg vom 2.-4.11.18 zu „Nach der Hege (der Kinder) die Pflege (der Eltern) - Menschenwürdig pflegen – pflegende Angehörige unterstützen". Nach lokaltypischem Kennenlernen in einem Brauhaus am Freitagabend folgten Fachvorträge am Samstag in den Räumen der KV Bayern. Mehr
2018 (Auswahl)

Kunsttherapie als therapeutische Option für onkologischer Patienten

Das Treffen der Lübecker Regionalgruppe im Juni 2018 kreiste um das Thema Psychoonkologie. Die Psychoonkologin Petra Stürzer von der Caritas berichtete, dass bereits vor einhundert Jahren ein Netzwerk der fürsorglichen Versorgung für onkologische Patienten entstand. In den 70er Jahren entwickelte sich die Wissenschaft zur Erforschung der Ursachen von Krebserkrankungen und ging der Frage nach, wie Psyche und Immunsystem zusammenhängen. Heute beschäftigt sich die Psycho- Neuro-Immunologie mit diesem Thema. Mehr

17. Tagung Forum 40 Plus in Potsdam

17 Ärztinnen trafen sich im sommerlichen Potsdam zu den Themen Internetsucht und Strategie und Technik – Sicherheit im Internet. Nach einem Abendessen folgte am Samstag die Tagung in der Landesärztekammer. Mehr

Vortrag: Digitalisierung der Medizin, Nutzen und Risiko

Mit diesem brandaktuellen Thema lud der Ärzte Club Wiesbaden e.V. ein, dessen stellvertretende Vorsitzende Mitglied im DÄB ist. Im März 2018 trafen sich rund einhundert Kolleginnen und Kollegen der Region aus Klinik und Niederlassung im Wiesbadener Museum. Die Praxistauglichkeit der von Gesundheitsapps und sogenannten Wearables generierten Daten wird zurzeit an der technischen Hochschule in Gießen bewertet. Mehr

Veranstaltung: Mainzer Fußschule

Fußprobleme sind weit verbreitet. Im Rahmen eines intensiven aber auch sehr kurzweiligen Kompaktkurses der Mainzer Fußschule, angeleitet durch die Physiotherapeutin Antonia Diegisser, haben wir unsere Füße neu entdeckt. Nach Übungen zur Verbesserung der Wahrnehmung haben wir mit Hilfe des Podoskops Fehlbelastungen und –formen festgestellt. Mehr

Veranstaltung: "Wir machen die Kommunikation"

Logo
Der Ärzte Club Wiesbaden e.V., dessen stellvertretende Vorsitzende Mitglied des DÄB ist, lud im März 2017 in ein Wiesbadener Museum ein – über 100 Kolleginnen und Kollegen aus der Region aus Klinik und Niederlassung nahmen an dieser Veranstaltung teil. Der Verein Frauen fördern die Gesundheit e.V. sponserte die Kinderbetreuung und sorgte damit vorbildlich für eine Work-Life-Balance. Mehr
2017 (Auswahl)
2016 (Auswahl)

Junges Forum: Seminar zur Karriereplanung

„Frauen, die nichts fordern, bekommen das was sie fordern: Nichts“. Nicht nur einmal fällt dieses Zitat von Simone de Beauvoir aus dem Mund von Seminarleiterin Prof. Dr. Gabriele Kaczmarczyk, der zweiten Vizepräsidentin des DÄB, bei unserem Seminarwochenende zum Thema „Karriereplanung“ in Berlin. Mehr
2015 (Auswahl)

„Weichenstellung – Beratungsdienst für Frauen mit psychischen Belastungen und Behinderung“

Mit Hilfe des Vereins „Frauen fördern die Gesundheit e.V.“ konnten wir auch im zweiten Förderjahr unser Projekt Weichenstellung, einen Beratungsdienst für psychisch belastete und behinderte Frauen, durchführen. Wir möchten uns noch einmal ganz herzlich für die Unterstützung bedanken. Der Beratungsdienst hatte das Ziel, psychisch behinderte oder von Behinderung bedrohte Frauen bei der Alltagsbewältigung sowie der Entwicklung neuer persönlicher und beruflicher Perspektiven zu unterstützen und damit einer Ausgrenzung aus dem gesellschaftlichen Leben entgegenzuwirken.

Pia Keukert (Projektleitung), Projekt „Weichenstellung“ , Bildungs- und Beratungszentrum Raupe und Schmetterling – Frauen in der Lebensmitte e.V., Berlin

Teilnahme am 31. Deutschen Krebskongress

Vom 19. bis 22. Februar 2014 nahmen Ute Oppl, 2. stellvertretende Vorsitzende unseres Vereins und ich -mittlerweile zum sechsten Mal - mit einem Stand am 31. Krebskongress und am 23.2. am Patientenforum in Berlin teil, veranstaltet von der Deutschen Krebsgesellschaft sowie der Deutschen Krebshilfe. Mehr
2014 (Auswahl)

Flyer: "Ich bin schwanger und rauche - was nun?"

Der Verein Frauen fördern die Gesundheit e.V. hat in Kooperation mit dem Verein FACT (Frauen aktiv contra Tabak) den Flyer "Ich bin schwanger und rauche - was nun?" entwickelt, der Informationen für Schwangere entält. Der Flyer (je 20 Exemplare) kann über die Geschäftsstelle des DÄB bestellt werden. Bitte legen Sie bei Ihrer Bestellung einen mit 1.45 Euro frankierten Umschlag bei.
2013 (Auswahl)
Zum Weiterlesen: